Dienstag, 9. September 2008

Neues Filmprojekt / Un nouveau projet de film: „Le temps de l'amour“

Gute Neuigkeiten. Ab Ende September beginne ich mit den Dreharbeiten für einen neuen, „längeren“ Kurzfilm mit dem Titel Le temps de l'amour (Die Zeit der Liebe), welche in Frankenberg, Leipzig und Paris stattfinden werden. Das grobe Szenario habe ich heute beendet. Für den Dreh wird eine neue Kamera zum Einsatz kommen, so dass die technischen Unzulänglichkeiten, mit denen ich bisher zu kämpfen hatte, hoffentlich der Vergangenheit angehören werden. Der Film wird wie Comment est-il possible komplett auf französisch sein.

Einen ersten (deutschen) Trailer mit Musik aus dem Film habe ich heute fertiggestellt, welcher auch mit englischen oder französischen Untertiteln geschaut werden kann.

Des bonnes nouvelles. À la fin du mois de septembre, je vais commencer le tournage d'un nouveau court-métrage titulé Le temps de l'amour qui va avoir lieu en Frankenberg, Leipzig et Paris. Aujourd'hui, j'ai terminé l'écriture du scenario. Le film va profiter d'une nouvelle caméra avec lequel j'éspère à abandonner les problèmes techniques des derniers tournages. Comme le film précédent Comment est-il possible, Le temps de l'amour sera tourné entièrement en français. Aujourd'hui, j'ai terminé une première bande-annonce avec de la musique du film. Des sous-titres françaises sont également disponibles.



Kommentare:

Christian hat gesagt…

Hey Patrick. Da bin ich ja mal gespannt. Mit was für einer Kamera wirst Du denn bei dem Film arbeiten? Und womit sind Deiner bisherigen Filme entstanden? Kommt da vielleicht was in HD? Wenn ja, dann würde ich Dir vimeo.com empfehlen, um den Film im InterNet zu präsentieren, denn gegenüber YouTube ist dort auch HD-Auflösung möglich.

Patrick hat gesagt…

Hallo Christian,

ich werde den Film zu größten Teil in klassischen 4:3 mit einer Sony PD170 drehen, also der Nachfolgekamera der PD150, mit der der Lynch sein Inland Empire geschossen hat. Ich bin von deren Fähigkeiten sehr beeindruckt, sie ermöglicht ein wesentlich besseres Arbeiten als meine bisherige Consumer-Kamera Panasonic NV-GS70S, die nur über einen Autofocus verfügte. Die neue Kamera kann zwar auch nur SD-Auflösung, aber da mein Rechner sowieso viel zu langsam für HD-Schnitt wäre erübrigt sich das Problem. Aber was sie in SD einfangen kann ist hervorragend. Und sie hat mehr "Room to dream" wie Lynch sagen würde. ;-)

Die Idee mit vimeo.com gefällt mir. Aber bis es soweit ist, wird noch viel Zeit vergehen. Ich hoffe sehr, dass das Wetter mitspielt.

Viele Grüße,

Patrick!

Anonym hat gesagt…

Hallo Patrick!
Von diesem Anfang bin ich total überrascht! Besonders dieser "Trick" mit dem Telefonklang dann plötzlich diese zärtliche und gleichzeitig geheimnisvolle Musik. Was mir gefällt ist, dass sie nicht wie ein Anlass zum Beginn des Filmes klingt, aber wie eine Folge, von etwas, was schon passiert ist. Ich meine, dass diese Tatsache den Zuschauer mehr neugerig (mindestens ich bin sehr neugerig:), aufmerksam und an der Handlng des Filmes interessiert macht. Ich finde, dass solange dein Erfolg darin besteht, dass du den Zuschauer zur Konzentration und zu dem Denken veranlassen kannst. Das ist wirklich beachtenswert:)
Also, ich bin auf die Fortsetzung gespannt:)!
Mascha
P.S: ich schreibe dir bald noch:)

Anonym hat gesagt…

Ja, und bitte mehr Untertitel!:)
Liebe Grüße,
Mascha

Patrick hat gesagt…

Zum Film will ich noch nichts verraten, außer dass das dort klingelnde Telefon tatsächlich mein eigenes ist. Ich bin soeben aus Paris zurückgekehrt und konnte glücklicherweise einige interessante Aufnahmen machen. Der entgültige Film wird vorraussichtlich nicht vor Frühjahr 2009 fertiggestellt sein, da das Wetter hier immer schlechter wird und ich dem Zufall und dem Filmen Zeit geben möchte. Es kann auch durchaus sein, dass ich kurzfristig noch einen ganz anderen Film einschiebe, wenn mich der Moment packt. Wagner unterbrach ja auch die Fertigstellung seiner Oper Siegfried für über ein Jahrzent, um schnell mal Tristan und Isolde dazwischenzuschieben ;-)

Untertitel sind in der Tat eine feine Sache. Wenn du willst, kannst du gerne die Titel ins russische übersetzen und ich füge sie dann hinzu. Geht ganz einfach.